Raspberry Pi – Wordclock rebuild

Part 1: Back
Part 2: Middle
Part 3: Front
Part 4: Electronics & Buttons

Based on the idea from bk1285 (Youtube) a college and myself have rebuild the wordclock. Let’s get started…

wordclock-final

Part 1: Back

wordclock-01-back wordclock-02-back-with-stripes-and-copper

The back of the clock is made from  10mm MDF and has the total dimensions of 500×500 and painted white to enhance the diffusion of the light.
We countersinked grooves for the WS2812B LED with a depth of 1mm. On each end of the strip we made some copperplate adapters, to connect each strips.
The solder is placed on the copper plates. The adhesive back o the WS2812B stips is removed from the back and soldered from the front.
Additional we added a circumferential groove to be able to add buttons, hide cable or make any future modifications.
wordclock - copperplate

Part 2: Middle

wordclock-03-middle

The middle part is also made out of MDF, but this time out of 19mm.
Back and middle are attached via a four screw and a nut from the front.
wordclock - middlewordclock - nut

Part 3: Front

wordclock-04-paper wordclock-06-plexiglas wordclock-05-vinyl

The front is made out of grey Plexiglas (GS  7C83) with the dimension 520x520mm. This results in on 10mm overhang on each side.
On the back of the Plexiglas we attached black self adhesive vinyl foil.
The vinyl foil was cutted mirrored using a plotter and contains the letters.
With the black foil on the dark grey Plexiglas the letters are very hard to see if no light is illuminating the letter.

The vinyl covered plexiglas is attached the he middle part with some magnets normally used to hold closed doors.
wordclock - magnets
The small metal plate is glued with superglue to the vinyl foil.
This allow the front to be taken apart quickly and allows different styles of front covers (followup projects are coming).

To improve the diffusion of the LED light I added white 80gr/m2 Copypaper between the middle layer and the Plexiglas.

Part 4: Electronics & Buttons

3 buttons on the left side where added to control via GPIO the Python code.
Furthermore I added a Power switch at the bottom of the clock to disconnect the power or restart the PI.
wordclock - buttons wordclock-3-buttons

I used an Raspberry Pi2 with USB Wifi Dongle (needed to get current time).
The Pi  is place in a top groove and connected via breadboard connectors.
I had to adjust the wiring to fit my layout by defining a new class (wiring.py):

class michaels_wiring:
    '''
    michaels wiring
	'''

    def __init__(self, WCA_WIDTH, WCA_HEIGHT):
        self.WCA_WIDTH   = WCA_WIDTH
        self.WCA_HEIGHT  = WCA_HEIGHT

    def getStripIndexFrom2D(self, x, y):
        '''
        Mapping coordinates to the wordclocks display
        Needs hardware/wiring dependent implementation
        Final range:
             (0,0): top-left
             (self.WCA_WIDTH-1, self.WCA_HEIGHT-1): bottom-right
        '''
        if x%2 == 0:   # even columns 0,2,4,6,8,10
            pos = (x)*self.WCA_HEIGHT+y     # last +2 for the minute LEDs before the WCA        
        else:          # odd columns 1,3,5,7,9
            pos = (self.WCA_HEIGHT)+(self.WCA_HEIGHT*x)-y-1
        ''' print("DEBUG " + "X=" + str(x) + " ----  Y=" + str(y) + " ---- POS=" + str(pos) ) '''
        return pos
        
    def mapMinutes(self, min):
        '''
        Access minutes (1,2,3,4)
        This implementation assumes the minutes to be wired as last 4 of the ed-strip
        '''
        if min == 1:
            return 113
        elif min == 2:
            return 112
        elif min == 3:
            return 111
        elif min == 4:
            return 110
        else:
            print('WARNING: Out of range, when mapping minutes...')
            print(min)
            return 0

 

Designer Stehlampe aus Eisstielen


Fertige Eisstiellampe
Fertige Eisstiellampe

Wie alles begann:

Anstoß der Idee war ein Fernsehbericht über die Herstellung von Möbeln und Gegenständen aus „Müll“ (vgl. ecomoebel.de). Ich war einfach begeistert vom Design dieser Lampe. Leider hatte ich keine 920€ auf der hohen Kante, sodass ich mir die Lampe nicht leisten konnte. Also selber machen…

1. Planung der Lampe:

  • Durchmesser: ca. 22 cm
    • Anzahl Seiten: 8 (regelmäßiges Achteck)
  • Höhe ohne Fuß:  150 cm
  • Gesamthöhe:  170 cm
  • Benötigte Anzahl Eisstiele: ca. 3000 Stück (vgl. DaWanda Perlennest)
    ((1500mm / 2mm [Dicke Eisstiel] /2 [wechselseitig]) * 8 [Seiten] = 3100 Stück)
    Maße eines Eisstiels: 94mm lang, 14mm breit, 2mm dick

2. Lampenschirm zusammenbauen:

  • 6000 Löcher bohren (2mm) und auf 4×2 m (1mm) Drähte auffädeln (zu zweit etwa 3,5 Stunden)
  • Eisstiele abwechselnd auffädeln (etwa 10 Stunden)
  • Fast fertig (Hier zum Test mit einer alten Ikea Stehlampe und 3 Glühbirnen)

3. Stehlampe befestigen:

  • Als Standfuß dient eine alte Ikea Stehlampe. Der Schirm wird an einer Metallkonstruktion aufgehängt.
    Hierzu habe ich einen 12mm Gewindestab verwendet, der mit einer Mutter am Fuß befestigt ist
  • Ein Abschlussbrett hält den Lampenschirm und wird mit einer Schraube von oben am Gewindestab befestigt

4. Belechtung:

  • Zum Einsatz kommt eine 5 m lange LED Leiste mit RGB Leds
  • Zur Ansteuerung gibt es eine kleine Ferndebienung mit der An/Aus, Farbe, Helligkeit und auch einige Effekte gesteuert werden können
  • Die 5 m LED Leiste wurde um ein Metallrohr mit 12mm Innendurchmesser gewickelt und sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung

5. Ergebnis:

Video: http://www.youtube.com/watch?v=oGk9u2b8_KE

6. Kosten:

  • Eisstielen: 26,00€
  • LED Technik und Fernbedienung: 90,00€
  • Metallstrange und Schrauben/Muttern: 15,00€

[UPDATE Bilder von Beschern..]

Vielen Dank für die Bilder Rike…

Gratuliere euch für diese wirklich gelungene Lampe, Fabian und Carmen …

AEG ergorapido AG 813 Akku wechseln

AEG ergorapido AG 813 Innenleben
Akkupack im Handgriff

Seit gut 1,5 Jahren benutze ich den AEG ergorapido für die schnelle Reinigung für zwischendurch.

Bis vor ein paar Monaten zu meiner vollsten Zufriedenheit. Im Juli 2009 schwächelte der Akku dann schlagartig. Zuvor hatte der ergorapido locker für 60m² gereicht. Nun war nach ca. 10 bis 15 Minuten der Akku ganz leer bzw. die Puste aus.

Ich frage also direkt beim Hersteller an, die Akkus zu wechseln. Die Kosten für den kompletten Wechsel lägen bei ca. 80€. Das war mir eindeutig zu viel, da der Neupreis bereits auf 130€ gesenkt worden war. Auch Anfrage bei einigen Ersatzteillieferanten verliefen nicht zu meiner Zufriedenheit, da alleine die Akkus 50 bis 60€ kosten sollten.

Also habe ich beschlossen die Sache selber in die Hand zu nehmen und habe das Handteil in seine Einzelteile zerlegt. Bei den Akkus handelt es sich um normale NiMH AA Akkus mit einer Kapazität von 1300mAh. Verbaut sind insgesamt 10 Stück.

Also machte ich mich auf die Suche nach AA Akkus mit einer Lötfahne und musste feststellen, dass diese Akkus wohl sehr selten sind und dann, wenn gefunden, ebenfalls sehr teuer. Ich entschied mich letztendlich für günstige 2000mAh Akkus der Marke Camelion für 23€ inkl. Porto.

Also setzte ich mich mit folgenden Sachen an den Tisch:

  • 10x NiMH Akkus 2000mAh
  • Lötkolben
  • Lötzinn
  • Klebeband

Zuerst klebte ich die Akkupacks zusammen (1x vier für Handgriff und 3×2 für rund um den Motor) und lötete die Kontakte zusammen. Stück für Stück lötete ich die alten Akkus aus dem ergorapido und ersetzte sie mit den eben zusammengeklebten/zusammengelöteten Akkupacks. 20Minuten später waren die neuen Akkus mit den alten getauscht.

AG 813 mit gewechselten Akkus

Schnell noch das Gehäuse zusammengeschraubt und getestet ob alles funktioniert.

Mit den neuen Akkus reichte der ergorapido deutlich länger und somit waren die 60m² überhaupt kein Problem.

Jetzt, ein halbes Jahr später, ist der Akku zwar schwächer geworden, reicht jedoch immer noch für die 60m² aus.

Fazit:

  • Kosten: ca. 24€ (inkl. Lötzinn, Tesa…)
  • Zeit: 20 Minuten
  • Hat sich der Aufwand gelohnt? JA